Buchen Sie Ihren nächsten Urlaub im Ostseebad Zingst
Strandurlaub Ostseebad Zingst

Seebrücke im Ostseebad Zingst

Zingst - Seebrücke am Hauptübergang

Die Seebrücke in Zingst ist seit der Eröffnung im Jahr 1993 ein beliebter Ort für die Beobachtung der faszinierenden Sonnenuntergänge. Direkt neben dem Kurhaus erstreckt sich die Seebrücke mit einer Länge von 270 Metern, welche zu jedem Urlaub mindestens einmal dazugehören sollten.

Bei guter Sicht kann man von der Zingster Seebrücke die Küste der gesamten Halbinsel, sowie die Insel Hiddensee klar erkennen.

Seebrücke Zingst - Sonnenuntergang an der OstseeEbenso sind die Sonnenuntergänge an der Ostseeküste einfach einmalig. Jeden Abend findet man viele Fotografen und Bebachter auf der Seebrücke in Zingst, welche die einzigartigen Bilder der Natur festhalten.

Wer einen Urlaub im Ostseebad Zingst verbringt, wird die Seebrücke während eines Spaziergangs mit Sicherheit nicht auslassen. Die Ortspassage verläuft mitten durch den Ort und endet direkt am Hauptübergang, an dem die Zingster Seebrücke zu finden ist.

Der Strand an der Zingster Seebrücke

Der Strand an der Seebrücke in Zingst ist ein besonders beliebter Strandabschnitt an der Ostsee. Hier findet man beispielsweise Strandkörbe für die Entspannung, sowie Trampoline und Volleyballfelder für die sportliche Betätigung.

Hin und wieder findet man an der Zingster Seebrücke die eine oder andere Veranstaltung. Von Live-Musik und Tanzabenden bis hin zu Unterhaltungsprogrammen für jung und alt ist an der Seebrücke in Zingst alles zu finden. Wann genau die Veranstaltungen stattfinden kann man im Kurhaus oder in den Unterkünften erfragen.

Die Zingster Seebrücke als Anglerparadies

Für Angler ist die Zingster Seebrücke ein kleines Paradies an der Ostsee. Sobald die Sonne hinterm Horizont verschwindet kommen die Angler auf die Seebrücke in Zingst um die heimischen Fische wie beispielsweise Dorsch, Forelle oder Hering aus der Ostsee zu fangen. Die nächtliche Angeltour auf der Seebrücke in Zingst endet meist erst im Morgengrauen, dafür jedoch auch so gut wie nie ohne gefangene Fische.